Error WMI: 80041017: The query was not syntactically valid.

By | March 10, 2015

In dem heutigen Beitrag berichte ich von einer Fehlermeldung unter einem Windows 7 Client, dieser Windows PC wird mit Hilfe der Anwendung PRTG überwacht und es werden die Systemwerte wie CPU Auslastung, Festplattenkapazität, verbleibender freier Arbeitsspeicher uvm. über WMI überwacht und bei systemkritischen Bedingungen erfolgt eine automatische E-Mail Benachrichtigung.

Von einem Tag auf den nächsten stellte sich in der PRTG Konsole zu diesem PC die folgende Fehlermeldung dar:

wmi-80041017

WMI: 80041017: The query was not syntactically valid. — PerfCounter: Mit den angegebenen Anmeldedaten konnte keine Verbindung hergestellt werden. Bitte stellen Sie sicher, dass sie nicht nur für das Zielsystem, sondern auch für das System mit der Probe gültig sind. (Leistungsindikator-Fehler # 0xB0000004)

 

Also begann ich mit meiner Fehleranalyse, nach ersten Erkenntnissen wurde das System durch einen Stromausfall bedingt nicht korrekt heruntergefahren, also richtete ich die Sensoren erneut ein, kontrollierte die hinterlegten Anmeldedaten, jedoch haben diese Versuche nicht den gewünschten Heilungseffekt gebracht.

Bei der Durchsicht des Windows Event Log nahm ich Notiz von der folgenden Fehlermeldung:

WmiApRpl

Fehler beim Herunterladen der Zeichenfolgen der Leistungsindikatoren für Dienst “WmiApRpl” (WmiApRpl). Der Fehlercode ist das erste DWORD im Datenbereich.

 

Es ist ersichtlich dass scheinbar bedingt durch den Stromausfall eine WMI Systemkomponente Schaden genommen hat.

Bei Microsoft habe ich einen passenden Artikel zu diesem Problem gefunden: https://technet.microsoft.com/en-us/library/dd348620(WS.10).aspx

Die Reparatur der sogenannten Performance Counters lässt sich relativ leicht bewerkstelligen, dazu ist es notwendig über das Startmenü die Kommandozeile an dem betroffenen Client zu öffnen.

Dazu geben wir bei Windows 7 in das Suchfeld die Abkürzung “CMD” ein und starten das Programm über einen Rechtsklick mit administrativen Rechten:

Kommandozeile-oeffnen

Nun geben wir in das schwarze Konsolenfenster den Befehl “lodctr /r” ein:

lodctr

Wir erhalten die Rückmeldung dass die Performance Counter, zu Deutsch “Leistungsindikator” Einstellungen erfolgreich repariert wurden:

repair-wmi-performance-counter

Eine erneute Überprüfung der Sensoren im PRTG Network Monitor zeigt sofort dass die Reparatur erfolgreich war, der Wert der Prozessorauslastung wird wieder korrekt abgefragt:

prtg-network-monitor-wmi-counter

Dadurch zeigt sich einmal mehr welche negativen Auswirkungen das unkontrollierte Herunterfahren eines IT Systems nach sich ziehen kann.