Anleitung zur Installation eines Windows 7 auf DELL XPS 13 mit PCIe SSD (NVMe) und Intel USB 3.0 Ports only

By | January 6, 2017

Die Laptop Baureihe XPS von DELL ist eine Serie der ganz besonderen Art. Das Laptop XPS 13 von DELL beeindruckt mit einer performanten Leistung, einem extrem niedrigen Gewicht von 1,22 KG und einem praktisch randlosem InfinityEdge-Display. Damit ist das Notebook der ideale Begleiter für diejenigen die sich viel auf Reisen befinden und dabei keine Abstriche hinsichtlich Leistung und Gewicht hinnehmen möchten.

Das XPS 13 wird zwar wie die meisten Geräte mit einem Windows 10 Betriebssystem ausgeliefert, aber in vielen IT-Abteilungen ist Windows 10 nach wie vor nicht die Erste Wahl wenn es um das favorisierte Betriebssystem geht. In meiner Installationsanleitung beschreibe ich Schritt für Schritt die notwendigen Konfigurationsschritte um ein Windows 7 64 Bit Professional erfolgreich auf einem DELL XPS 13 9350 zu installieren.

Wir durchlaufen die notwendigen BIOS Einstellungen, die Herstellung eines Windows 7 USB Installation Sticks und lernen dabei die Intel USB 3.0 und Samsung NVMe SSD Treiber in die Windows Installationsroutine zu integrieren.

Voraussetzungen

Wie benötigen die folgenden Komponenten um Windows 7 erfolgreich zu installieren:

Einen USB Stick in der Größe von mindestens 4 GB

Einen gültigen Windows 7 Lizenzschlüssel zum herunterladen der Windows 7 64 Bit ISO

Das Microsoft Update KB2990941 zum hinzufügen der Treiberunterstützung für NVM Express in Windows 7

Das Tool Rufus um einen Windows 7 USB Stick zu erzeugen

Das Intel Windows 7 USB 3.0-Creator-Utility

Die NVMe SSD Treiber

Das Windows Automated Installation Kit (AIK) für Windows 7

Das DELL XPS 13 (9350) Windows 7 Driver Pack

Das Komprimierungsprogramm 7Zip

Eine Menge Zeit

Durchführung

Wir starten das DELL Laptop im Auslieferungszustand und melden uns an der Windows 10 Betriebssystemoberfläche an:

001_dell_xps_13_delivered_with_win10

Sieht ja alles ganz schön aus, wollen wir aber nicht haben da die IT-Policy kein Windows 10 zulässt, also lautet unser erklärtes Ziel Windows 7 muss her.

 

Patch-Integration zur Treiberunterstützung von NVM Express Laufwerken in Windows 7

Nachdem ihr das Windows Automated Installation Kit (AIK) für Windows 7 heruntergeladen und die ISO auf eine DVD gebrannt habt, starten wir die Installation über die Datei “StartCD”:

002_start_setup_windowsaik

Über das Installationsmenü wählen wir “Windows AIK-Setup”:

003_start_setup_windowsaik

Nach erfolgreicher Installation des Windows-AIK integrieren wir den Hotfix KB2990941 in unsere Windows 7 x64 ISO, dafür ist es notwendig die Dateien aus der Windows 7 ISO zu extrahieren und in einem separaten Verzeichnis bereitzustellen, dazu mounten wir die Windows ISO File mit der rechten Maustaste und klicken auf “Mount”. Die ISO File habt ihr euch vorher von Microsoft mittels eines gültigen Windows 7 Lizenzschlüssels in der 64 Bit Variante heruntergeladen:

004_moun_win7_iso

Wir kopieren die Windows-Installationsdateien aus der soeben gemounteten Windows DVD in einen lokalen Pfad C:\Windows7SP1ISO und erstellen für spätere Zwecke in diesem Ordner einen Unterordner Namens “updated”:

005_copy_win7_installationfiles

Wir extrahieren die Microsoft Patchdatei Windows6.1-KB2990941-v3-x64.msu und speichern diese unter C:\updates

006_prepare_nvme_support-for-windows7

Um Fehler zu vermeiden dismounten wir nach dem Kopiervorgang der Windows-Installationsdateien die im Explorer verbundene ISO Datei indem wir mittels rechter Maustaste auf das DVD Laufwerk klicken und “Eject” ausführen:

eject_windows_dvd_after_copying_installation_files

Über das Windows 10 Suchfeld geben wir den Begriff “Bereitstellungstools” ein und starten die “Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools” als Administrator:

007_start_deploymenttools_for_hotfix_integration

Über die Eingabeaufforderung der Bereitstellungstools führen wir der Reihe nach die folgenden Befehle aus, der erste Befehl dient dazu das Windows Image zu mounten:

Dism /Mount-WIM /WimFile:C:\Win7SP1ISO\sources\install.wim /Name:”Windows 7 PROFESSIONAL” /MountDir:C:\Win7SP1ISO\updated

008_mount_windows_iso_for_hotfix_slipstream

Nachdem das Image erfolgreich gemountet wurde integrieren wir den Patch für den NVMe SSD Support und führen dafür den folgenden Befehl aus:

Dism /Image:C:\Win7SP1ISO\updated /Add-Package /PackagePath:C:\updates\Windows6.1-KB2990941-v3-x64.msu

009_integrate_nvme_ssd_patch_windows_7

Nach erfolgreicher Patch-Integration unmounten wir unsere modifizierte Windows Installation mittels des folgenden Befehls:

Dism /Unmount-WIM /MountDir:C:\Win7SP1ISO\updated /Commit

010_unmount_windows_iso_after_hotfix_slipstream

Um die Anpassung in einer aktualisierten ISO Datei nutzen zu können, erstellen wir über den folgenden Befehl ein neues Abbild des Windows Installationsdatenträgers:

oscdimg -m -u2 -bC:\Win7SP1ISO\boot\etfsboot.com C:\Win7SP1ISO\ C:\Windows7SP1wKB2990941.iso

011_create_windows_iso_with_kb2990941

Geschafft! Die neue Windows 7 ISO steht auf dem Laufwerk C:\ bereit:

012_updated_windows_7_iso

Diese ISO bildet die Grundlage für weitere Modifikationen.

 

Herstellung eines Windows 7 USB Installationsmedium

Nachdem wir die Datenträgerabbilddatei “Windows7SP1wKB2990941.iso” mit NVM Express Unterstützung erstellt haben, erzeugen wir einen startfähigen Windows 7 USB Stick, diese Aufgabe erfüllen wir mit Hilfe des Tools “Rufus“, nachdem ihr das Programm gestartet habt müsst ihr lediglich den USB Datenträger auf Korrektheit überprüfen und unsere modifizierte ISO-File “Windows7SP1wKB2990941.iso” über das CD-ROM Symbol auswählen und auf “Start” klicken:

create_windows_7_usb_stick

Der gesamte Vorgang zur Erstellung eines bootfähigen Windows 7 USB Stick nimmt ca. 15 Minuten in Anspruch.

 

Integration der NVM Express SSD und Intel USB 3.0 Treiber

Beginnen wir mit dem nächsten Schritt, der Integration der Treiber die von Haus aus bei Windows 7 nicht dabei, aber für eine erfolgreiche Installation des Windows 7 Betriebssystems notwendig sind.

Der Gerätemanager unseres DELL Laptop zeigt uns eine Samsung SSD an, genauer gesagt eine SAMSUNG SSD CM871 M.2 2280 mit einer Kapazität von 128GB:

013_prepare_for_ssd_driver-support_windows_7

Folglich laden wir uns die Samsung NVMe Treiber herunter aber achtet darauf die Treiberversion 2.4.7.0 zu verwenden, diese werden als “usable with all Windows Operating Systems from Win7 up” beschrieben, klickt dazu auf den Spoiler und ladet die Datei “pure 32/64bit Samsung NVMe Drivers v2.4.7.0 WHQL” herunter:

014_download_nvme_drivers_for_windows_7

Die Treiber von Samsung werden als RAR-Datei bereitgestellt, um die RAR-Dateien entpacken zu können benötigt ihr ein Packprogramm wie 7Zip, installiert dieses und entpackt die Treiber:

015_extract_samsung_nvme_drivers

Um die Integration der Festplatten-Treiber zu vereinfachen, bedienen wir uns eines Tricks.

Wir entpacken die Datei “Win7-USB3.0-Creator-V3” welche ihr vorher von Intel heruntergeladen habt.

Wir kopieren die entpackten Samsung NVMe Treiberdateien in den Unterordner “\USB_Drivers\x64” im Ordner “Win7-USB3.0-Creator-V3”, das ganze sieht am Ende so aus:

016_trick_to_implement_samsung_ssd_drivers_into_windows_7_iso

Wir starten die Datei “Installer_Creator” im Wurzelverzeichnis des Win7 USB3.0 Creators:

017_start_win7_usb30_creator

Wir wählen unseren Windows 7 USB Stick als “USB Drive Path” aus und klicken auf “Create Image”:

018_create_windows_7_iso_with_injecting_usb30_drivers

ACHTUNG, dieser Vorgang nimmt super viel Zeit in Anspruch, macht nicht den Fehler und fummelt an dem Programm oder an dem USB Stick herum, lasst diesen Prozess arbeiten bis es zu einer Erfolgsmeldung kommt:

019_success_inject_usb_30_ssd_driver

 

BIOS Einstellungen & Windows 7 Installation

Fassen wir kurz zusammen, wir haben jetzt die folgenden Schritte erfolgreich hinter uns gelassen:

  • Herstellung eines Windows 7 ISO Images mit nativer NVMe Unterstützung mittels Patch Slipstreaming KB2990941
  • Erstellung eines Windows 7 USB Sticks mit eingebundenen USB 3.0 und Samsung SSD Treibern

Kommen wir also zu den nächsten Anpassungen an unserem DELL Laptop XPS 13 9350 um Windows 7 erfolgreich installieren zu können, den BIOS Einstellungen. Wir fahren Windows 10 herunter, warten 10 Sekunden damit das Gerät sich “aklimatisieren” kann und starten das Laptop daraufhin neu und begeben uns durch drücken der Taste F2 in das Computer BIOS.

Wir modifizieren die folgenden Parameter:

Disable Secure Boot

020_disable_secureboot_dell_bios_for_windows_7_installation

Enable Legacy Option ROMs

021_enable_legacy_option_dell_bios_for_windows_7_installation

Enable Legacy Boot List Option

enable_legacy_boot_list_option

Wir verlassen das BIOS und drücken beim Neustart die Taste F12 um das Bootmenü zu öffnen und wählen in diesem unseren Windows 7 USB Stick als Bootmedium aus:

023_bootdrive_selection_for_windows_7_usb_stick

Das Windows 7 Setup startet und es öffnet sich die Abfrage nach der Systemsprache:

024_windows_7_setup_language

Im nächsten Schritt wählen wir eine erweiterte (Benutzerdefiniert) Installation:

025_windows_7_custom_setup

Der nächste Anblick ist ein schöner Anblick, wir sehen unser Samsung SSD NVM Express Laufwerk und können dieses nach unseren Wünschen partitionieren, hier klicken wir auf die erweiterten Laufwerksoptionen:

026_windows_7_setup_partitioning

Im nächsten Arbeitsschritt löschen wir sämtliche Windows 10 Partitionen von unserem SSD Laufwerk:

027_windows_7_setup_delete_existing_windows_10_partition

Es erfolgt eine Bestätigungsabfrage zum Löschvorgang der Partition, diese Abfrage bestätigen wir mit OK:

028_confirm_delete_windows_10_partition

Wiederholt den Löschvorgang für alle Partitionen auf der Festplatte, bis euch der gesamte “Nicht zugewiesene Speicherplatz auf dem Datenträger” angezeigt wird, über den Button “Neu” erstellen wir jetzt unsere Partition auf die wir Windows 7 installieren werden:

029_create_windows_7_partition_dell_xps_13_9350

In meinem Beispiel wird die gesamte Festplattenkapazität für die Windows 7 Installation verwendet:

030_confirm_windows_7_partition_dell_xps_13_9350

Bestätigt die Abfrage nach einer zusätzlichen Partition für die Windows-Systemdateien mit “OK”:

031_confirm_additional_windows_system_partition

Klickt jetzt auf die größere der beiden dargestellten Partitionen und bestätigt die Installation mit “Weiter”:

032_choose_partition_for_windows_7_installation_dell_xps_13_9350

Die Setup-Routine startet den Kopiervorgang um die Windows Installation auf die SSD zu schreiben:

033_begin_copying_windows_7_setup_files

Nach der Installationsprozedur startet das Laptop automatisch neu und beginnt mit der Benutzereinrichtung, wir geben einen Benutzernamen an und bestätigen mit “Weiter”:

034_enter_user_account_after_windows_7_installation

Nach dem Systemstart begrüßt uns ein aufgeräumter Windows 7 Desktop, wir konnten Windows 10 entfernen und haben stattdessen erfolgreich das Betriebssystem Windows 7 Professional 64 Bit auf einem DELL XPS 13 deployed:

035_successful_deploy_windows_7_on_dell_xps_13

 

Last but not least, die Treiberinstallation

Kommen wir zum letzten Punkt unserer Arbeit, die Treiberintegration, wenn wir den Gerätemanager öffnen sehen wir diverse nicht erkannte Hardwarekomponenten:

036_device_manager_necessary_drivers

Wie bereits unter den Voraussetzungen geschrieben, benötigt ihr das DELL XPS 13 (9350) Windows 7 Driver Pack dieses bekommt ihr direkt bei DELL aus der Enterprise Wiki zum herunterladen, da wir an unserer frischen Windows Installation noch kein Internet aufgrund fehlender Gerätetreiber nutzen können, müsst ihr die Datei von einem Zweitgerät herunterladen und per USB Stick auf das DELL Laptop kopieren:

dell_xps_13_windows_7_driver_pack

Nachdem ihr das Treiberpaket mit den Windows 7 Treibern für das XPS Laptop heruntergeladen habt, steht euch eine CAB Datei zur Verfügung, diese gilt es mit 7Zip zu entpacken, bitte versucht nicht die Treiberdatei mit dem Windows Explorer zu entpacken oder die Dateien aus der CAB Datei zu kopieren, dieser Vorgang dauert extrem lange, der Entpackvorgang mit 7Zip ist auf meinem Screenshot ersichtlich:

037_extract_win7_drivers_for_xps_13_9350

Nachdem der Entpackvorgang abgeschlossen ist, stehen euch die Windows 7 Treiber zur Verfügung:

038_folder_with_win7_drivers

Die Software-Treiber müssen jetzt lediglich der Reihe nach installiert werden, wurden alle Treiber installiert, steht euch mit einem DELL XPS 13 samt Windows 7 64 Bit Betriebssystem ein äußerst leichtes, agiles und dank der NVMExpress SSD ein sauschnelles Laptop zur Verfügung.